Affi

Affi galt immer als wichtiger Zugangsschlüssel zum zentralen Teil des Gardasees. Einst war es der Bahnhof der stillgelegten Bahnlinie Verona-Caprino, und jetzt ist er die Ausfahrt der Autobahn A22 Modena-Brenner, die Touristen aus Deutschland und Nord Europa den Zugang zum Gardasee ermöglicht. Der Name leitet sich vom Langobardischen oder germanischen Affa ab, was  vielleicht auf die Bildung einer „arimannia“ hinweist (der Begriff Arimanno bedeutet etymologisch „Mann in Waffen“, so das arimannia eine Gemeinschaft von arimanni bedeutete, eine Gemeinschaft erwachsener freier Männer , die in der Lage waren, Waffen  zu halten und an Gemeinschaftsversammlungen teilzunehmen, wodurch militärische und zivile Würde zusammenfielen).

Das Gebiet gehörte seit dem Langobarden Zeit zum Hof des Klosters San Colombano das Priorat von Bardolino, untersteht zum großen Lehen des Klosters San Colombano di Bobbio (PC). Die Mönche evangelisierten das Gebiet, indem sie die Ausweitung des Handels, der Landwirtschaft, (vor allem Wein und Olivenbaum), des Fischereisystems und der Kultur begünstigen, indem sie wichtige Innovationen einführte und Handelswege eröffneten.

Die ersten Dokumente, die das Dorf zitieren, stammen aus dem 9. Jahrhundert. Wahrende der Invasion der Ungarn wurde ein Turm aus Stein gebaut. Im 11. Und 12. Jahrhundert wurde das Gebiet ein Lehen der Abtei von San Zeno von Verona mit dem Namen Castelnuovo dell’Abate, so genannt wegen einer Burg, die gerade in der Nahe von Incaffi gebaut wurde, und eine Pfarrkirche auch in dieser Periode gebaut.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, während des kalten Krieges, wurde beschlossen , eine „unterirdische Zitadelle“ im Berg „Moscal“ auszugraben, den „West Stern“, so der militärische NATO Codename für diesen Geheimbunker des Alliierten Landstreitkräftekommandos in Südeuropa.

Aber es gibt zwei Ecken dieses Dorfes, die Sie wirklich begeistern werden:

1) Ihr historisches Zentrum… ein altes mittelalterliches Dorf, charakterisiert mit seinen kleinen Hauser, die mit Seregni gebaut wurden (Kieselsteinen, die durch den Lauf der Zeit von Etsch Gletscher abgerundet wurden). Wenn man durch diese Gassen geht, fühlt   man sich sofort in eine mittelalterliche Atmosphäre zurückversetzt. wo man, wenn man die Augen schließt, die Geräusche von Pferdehufen, Kutschen oder Schmieden hören kann… Die Zeit hat es irgendwie geschafft stehen zu bleiben, um denjenigen, die dieses Dorf besuchen, den Duft eine wirklich alte Ära zu geben. 2) Der hügelige Weiler Incaffi, ein echter geheimer Ort, der es wert ist, entdeckt zu werden… er besteht aus Wäldern und Wegen, auf denen man das Gefühl hat, ein echtes Portal in die Magie und Legende zu durchqueren… vielleicht haben Sie sogar Glück Feen oder Gnome zu treffen.

Iniziativa effettuata con il patrocinio del Comune di Affi – Città Turistica e d’Arte

32 °C

Perceived 32 °C

Min 23 °C
Max 30 °C
Min 23 °C
Max 31 °C
Min 22 °C
Max 28 °C

Unterkünfte

Bar & Co.

Gastronomie

Delivery

Unterhaltung

Informationen

  

Farmacia Dott. Farinola Valentino e Domenico S.n,c.

Where? Farmacia Dott. Farinola Valentino e Domenico S.n,c., Via Danzia, Affi, VR, Italia

  

Taglia e cuci - L’officina del calzolaio - Tabacchi

Where? Taglia e cuci - L’officina del calzolaio - Tabacchi, Località Canove, Affi, VR, Italia

  

Fahrradwege

Where? Affi, VR, Italia